BVG / Hanfticket

Hanfticket der BVG: Aus der „Sonderfahrt“ wird der „Cannabus“

Bei dem Ticket, so wird es auf der eigens eingerichteten Website erklärt, handele es sich um „ein mit Hanföl beträufeltes, komplett essbares Ticket der BVG“. Und weiter heißt es: „Damit kommst du den ganzen Tag entspannt durch Berlin und kannst im Anschluss auch noch deinen Weihnachtsstress samt Ticket einfach runterschlucken. Denn dem aus den Samen der Cannabispflanze gewonnen Hanföl wird eine beruhigende Wirkung nachgesagt. Klingt gut, oder? Und ist obendrein auch noch komplett legal.“

Ganz offensichtlich spielen die Macher mit der Aktion auf die bevorstehende Legalisierung von Cannabis in Deutschland und den Hype um Produkte mit Cannabidiol (CBD) an. Die Werbeaktion ist eine Kooperation zwischen BVG und dem Berliner Unternehmen Sanity Group, das unter der Marke Vaay CBD-Produkte vertreibt.

Es geht um ein essbares „Hanfticket“, das als 24-Stunden-Ticket im Tarifbereich AB nutzbar und ab sofort für 8,80 Euro in allen BVG-Kundenzentren erhältlich ist, allerdings nur bis bis zum 17. Dezember und solange der Vorrat reicht. Ausgenommen ist das Kundenzentrum in Spandau.

Das Ticket gilt an dem jeweiligen angegebenen Aktionstag von 0 bis 24 Uhr und ist bereits entwertet. Es ist nur im verpackten Zustand gültig.